facebook.com/EVBitburg
      Eifel-Mosel Bären Dienstag, 21. Oktober 2014      
 
Schweres Doppelwochenende für die Bären PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 6. Dezember 2012
Am Freitag, den 7. Dezember 2012 müssen die Eifel-Mosel Bären zunächst zum Pokalspiel nach Neuwied und nur 24 Stunden später, am 8. Dezember 2012, zum Vizemeister nach Beaufort.

Im Rheinland-Pfalz Pokalspiel gegen die Oberligamannschaft des EHC Neuwied, sind die Kufencracks aus dem Eifel-Mosel-Land deutliche „Underdogs“ und können somit ganz ohne Druck in das Halbfinale gehen. Für den Drittligist vom Rhein, sieht diese Geschichte anders aus: Nachdem man in der Oberliga auf dem letzten Tabellenplatz steht, wäre es für die Rheinländer katastrophal gegen den Rheinland-Pfalz-Ligist aus Bitburg zu verlieren. Außerdem ist der EHC Neuwied amtierender Rheinland-Pfalz Pokalsieger und möchte diesen Titel auch sicherlich verteidigen. Getreu nach dem Motto „im Pokal ist alles möglich!“, werden die Eifel-Mosel Bären ein besonderes Spiel erleben, auch wenn man terminbedingt auf einige Schlüsselspieler verzichten muss. Der EHC Neuwied rechnet nämlich damit die 1000 Zuschauer Marke für dieses Spiel zu knacken und somit für ganz besondere Stimmung im Neuwieder Icehouse zu sorgen. Spielbeginn ist um 20:30 Uhr.

Genau einen Tag später kehren die Bären dann zur Realität der Rheinland-Pfalz Liga zurück und wollen im luxemburgischen Beaufort, den Schwung des letzten Heimsiegs gegen den TSV Schott Mainz mit auf das Eis nehmen. Wenn Fußballer sich schon über eine englische Woche beschweren, kann man sicherlich nicht abstreiten, dass eine Doppelbelastung innerhalb 24 Stunden den Bären nicht helfen wird, die schwere Aufgabe in Beaufort zu meistern. Im Vergleich zum Heimspiel gegen den IHC Beaufort müssen die Bären von Anfang an hellwach bei der Sache sein. Dann erwartet die Eishockeyfans ein gutes und schnelles Eishockeyspiel auf der „Äispist Beefort“. Auch hier ist der Spielbeginn um 20:30 Uhr.
 
Totgesagte leben länger: Bären gewinnen gegen Tabellenführer PDF Drucken E-Mail
Montag, 3. Dezember 2012

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt: In der Bitburger Eissporthalle am Südring konnten die Eifel-Mosel Bären zum ersten Advent sogar fünfmal das „Lichtlein“ anknipsen und gewinnen gegen die Mainzer Wölfe mit 5:4 (1:1,1:2,3:1).

Besonders positiv fiel dabei das Saisondebüt von Michal Janega auf, der die Bären mit seinem 1:1 im ersten Drittel (7. Spielminute) auf die erfolgreiche Siegestour schickte. Vom TSV Schott Mainz durften sich während der ersten Hälfe des Spiels Wölk (6.), Gebel (26.) und Dalaker (27.) auf dem Spielbericht verewigen, so dass es zwischenzeitig 1:3 für die, bis dato unbesiegten, Gäste aus der Landeshauptstadt hieß.

Jedoch erzielte Bären-Kapitän Stefan Tschammer im zweiten Spielabschnitt (34. Spielminute) den wichtigen 2:3 Anschlusstreffer in Überzahl und belegte damit, dass die Bären zeitweise mehr Spielanteil besaßen, als die Gäste. Man scheiterte jedoch viel zu oft am Wölfe Torhüter Mattias Fach, so dass man sich vorerst mit einem Rückstand in die Drittelpause begeben musste.

Danach brachte Dalaker (45.) die Gäste sogar wieder mit zwei Toren in Führung. Aber selbst in Unterzahl netze Michal Janega (46.), auf Zuspiel vom Verteidigungs-Duo Hillgärtner/Tschammer, mitten im Wolfsrudel ein. Andreas Weiler erzielte kurze Zeit später (49.) den verdienten Ausgleich und Thomas Barth drei Minuten vor Schluss das entscheidende „Game-Winning Goal“ zum 5:4 für die Eifel-Mosel Bären.

Der amtierende Rheinland-Pfalz Meister schickt somit noch mal ein deutliches Lebenszeichen an die Ligakonkurrenten. Auch wenn es erst der erste Sieg der Eifel-Mosel Bären in dieser Saison ist, hat die Mannschaft im gelben Dress gezeigt, dass man selbst gegen den Tabellenführer und Rheinland-Pfalz Pokal Finalist aus Mainz gewinnen kann.

Am kommenden Wochenende spielen die Eifel-Mosel Bären gleich zwei Mal auswärts. Bereits am 7. Dezember 2012 im Rheinland-Pfalz Pokal Halbfinale gegen die Oberliga Mannschaft des EHC Neuwied und nur einen Tag später, am 8. Dezember 2012, im luxemburgischen Beaufort.

Tore:
0:1 (6.) Wölk (Gebel, Nytra)
1:1 (7.) Janega
1:2 (26.) Gebel (Brauer, Wölk)
1:3 (27.) Dalaker (Eisenträger, Wilmen)
2:3 (34.) Tschammer
2:4 (45.) Dalaker (Haselsteiner)
3:4 (46.) Janega (Hillgärtner, Tschammer)
4:4 (49.) Weiler (Janega, Arend)
5:4 (57.) Barth

Strafen:
Eifel-Mosel Bären: 22 + 10 (Berens) / TSV Schott Mainz: 22

Aufstellung:
Torhüter: Sigl P., Engels
Verteidiger: Berens, Höffler, Hillgärtner, Tschammer
Stürmer: Weiler, Arend, Wagner, Janega, Barth, Fink, Bares, Moskal, Leinen

Letzte Aktualisierung ( Montag, 3. Dezember 2012 )
 
Der Tabellenführer grüßt zum ersten Advent PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 28. November 2012
Dieses Spiel war eigentlich für den 16. Dezember geplant, wurde aber vorverlegt auf den 2. Dezember 2012 um 19:00 Uhr in der Eissporthalle Bitburg. Ein Viertel der Saison ist bereits gespielt, die Eifel-Mosel Bären befinden sich weiterhin auf dem letzten Platz und als nächstes ist der Tabellenführer aus Mainz zu Gast.

Zum ersten Advent wollen die Bären die deutliche Niederlage aus dem Hinspiel gegen den TSV Schott Mainz wieder gut machen. Die Wölfe aus Mainz sind jedoch in purer Torlaune: Im Pokal konnten sich die Landeshauptstädter gegen den Regionalligist EHC Zweibrücken durchsetzen und vergangenes Wochenende fertigte man Ligakonkurrenten EHC Neuwied 1b gleich mit 14:1 auf heimischen Eis ab. Besonders fällt dabei immer wieder der Name Alexey Gebel auf, der bei fast allen Toren der Wölfe beteiligt ist. Innerhalb der ersten vier Ligaspiele kommt, der aus Russland stammende, Gebel auf insgesamt 21 Scorerpunkte.
 
Bei den Eifel-Mosel Bären steht Patrick Berens, nach seiner Sperre, wieder zur Verfügung. Verstecken müssen sich die Bären vor dem Tabellenführer auf keinem Fall, jedoch wäre es für einige zum jetzigen Zeitpunkt eine Überraschung, wenn die Eifel-Mosel Bären den Wölfen aus Mainz die ersten Punkte klauen könnte. Natürlich ist es aber sehr passend, dass im Eishockey alles möglich ist.
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 46 - 54 von 162
 
nächstes Heimspiel
Fanecke

"Bären"-Hauptsponsor:

 

 







"Bären"-Premiumsponsor:

 

 

"Bären"-Topsponsor:

 

 
  Eishockey in Bitburg - www.eishockey-bitburg.de    Impressum