facebook.com/EVBitburg
      Eifel-Mosel Bären Sonntag, 21. Dezember 2014      
 
Bären bleiben zur Saisonhälfte weiterhin lupenrein PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 11. Dezember 2013

Mittlerweile haben die Eifel-Mosel Bären die Hälfte ihrer Saison in der Eishockey Rheinland-Pfalz Liga absolviert und sind weiterhin ungeschlagener Tabellenführer. Am vergangenen zweiten Advent brillierte man sogar noch souveräner als zuvor und schickte den IHC Beaufort zu Null nach Hause.

Obwohl die Bären wegen Spielsperren, Verletzungen und Krankheit auf eine komplette Reihe von Spielern verzichten mussten, kompensierte der Rest der Mannschaft die Ausfälle mit einer souveränen Leistung. Bereits nach 30 Sekunden brachte Spielertrainer Michal Janega auf Zuspiel von Lukas Golumbeck und Tom Barth seine Mannschaft selbst in Führung. Auf der Anzeigetafel geschah im weiteren Spielverlauf lange nichts, doch die Tafel selbst stand am Ende des ersten Drittels kurioserweise erneut im Rampenlicht.

In der 18. Spielminute wurde die Anzeigetafel sowie Teile der Beleuchtung auf Grund von „zu lauten Trommeln“ der Beauforter Gästefans, vom Eismeister ausgeschaltet. Selbst die Bären bedauerten, dass die mitgereisten Fans der Gästemannschaft ihre Spieler anschließend nicht mehr lautstark unterstützen durften, jedoch ließ der Hallenbetreiber in dieser diskussionswürdigen Situation keine andere Wahl. Die Unparteiischen reagierten währenddessen mit einer vorgezogenen Drittelpause, sodass keine weitere Spielunterbrechung verursacht wurde.

In den restlichen Minuten der Partie war es weiterhin ein Spiel der Torhüter. Ian Harper im Tor der Bären strahlte jeder Zeit Sicherheit aus, blieb bis zum Ende des Spiels ohne Gegentor und feierte somit seinen ersten „Shut-out“ im Bitburger Trikot. Sein Gegenüber, Michel Welter, brachte die Bären zwischenzeitig zum Verzweifeln. Eine handvoll Alleingänge und mehrere Unterzahl Situation parierte der luxemburger Nationaltorhüter ohne Gegentor.

Erst im letzten Spielabschnitt (45. Spielminute) tanzte sich Lukas Golumbeck sehenswert durch die Verteidigung der Luxemburger und bereitete für Tom Barth zum 2:0 vor. Kurze Zeit später (52. Spielminute) machten Lukas Golumbeck und Stefan Tschammer mit einem Doppelpack den Sack endgültig zu. Mit dem 4:0 (1:0,0:0,3:0) gegen den IHC Beaufort stehen die Bären bereits mit einem Bein im Finale der Rheinland-Pfalz Liga. Bis zum nächsten Spiel dauert es jedoch noch 3 Wochen. Am 4. Januar reisen die Eifel-Mosel Bären zum Rückspiel ins luxemburgische Beaufort.

Tore:
1:0 – (1.) Janega (Golumbeck, Barth)
2:0 – (45.) Barth (Golumbeck, Janega)
3:0 – (52.) Golumbeck (Höffler, Barth)
4:0 – (52.) Tschammer (
Müller)

Strafen:
Eifel-Mosel Bären: 22 / IHC Beaufort: 26 + 10 (Beran, T.)

Aufstellung:
Tor: Harper, Engels
Verteidigung: Berens, Höffler, Tschammer, Fink
Sturm: Weiler, Arend, Müller, Hirsch, Barth, Golumbeck, Janega, Wanken, Bares, Christy

 
Es kommt zum nächsten Schlagabtausch: Bären gegen IHC Beaufort PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 4. Dezember 2013
Auf die Eifel-Mosel Bären wartet zur Saisonhälfte ein erneutes Aufeinandertreffen mit dem IHC Beaufort. Im letzten Spiel des Jahres 2013 wollen die Bitburger ihre perfekte Siegesserie weiter ausbauen.

Dass dies keine einfache Aufgabe ist, ist schnell belegt. In zwei hart umkämpften und körperbetonten Spielen gewannen die Eifel-Mosel Bären jeweils nur mit einem Tor Unterschied (3:4 und 2:1) gegen die Mannschaft aus dem nord-östlichen Luxemburg. Trotz guten Leistungen stehen die Gäste aus Beaufort unter deutlichem Zugzwang. In zwei weiteren schweren Spielen gegen den TSV Schott Mainz gewann man lediglich einmal und musste sich das andere Mal in der letzten Spielminute erneut mit einem Tor geschlagen geben.

Die Ausgangssituation für die Mannschaft aus dem Eifel-Mosel Land sieht hingegen deutlich besser aus. In fünf Spielen verlor man kein einziges und konnte vor allem mit großartiger Teamleistung glänzen. 15 „Bären“ Spieler punkteten bereits in dieser Saison und 9 davon trafen sogar mindestens doppelt ins gegnerische Tor. Bei dem IHC Beaufort gibt es mit Robert Beran und Benny Welter nur zwei Spieler die mehr als ein Tor geschossen haben.

Für das Team rund um Spielertrainer Michal Janega ist die Zielsetzung klar und einfach. Man möchte gewinnen und mit einem weiteren Sieg einen großen Schritt in Richtung Finale der Eishockey Rheinland-Pfalz Liga machen.

Am Sonntag den 8. Dezember 2013 um 19:00 Uhr gilt es dies zuhause gegen den IHC Beaufort zu beweisen bevor es für die Bären in eine vierwöchige Eishockeypause geht.

 
Fünf Siege in fünf Spielen – Bären besiegen Neuwied 1b mit 9:2 PDF Drucken E-Mail
Montag, 25. November 2013

Anfänglich sah es im Spiel gegen die Rheinländer nicht nach einem hohen Ergebnis aus. Beide Teams kamen zwar zu Torchancen, aber erst in der 19. Spielminute brach Cole Fink den torlosen Bann und brachte die Eifel-Mosel Bären zum ersten Mal in Führung. Beflügelt davon erzielte Lukas Golumbeck jedoch nur wenige Sekunden später und somit kurz vor der ersten Pause das 2:0 für die Bären.

Im Mitteldrittel erhöhten Ryan Macri, David Müller und Cole Fink auf ein deutliches 5:0, ehe Oliver Diefenbach nach einem Fehlpass aus Bitburger Reihen das erste Tor für die Neuwieder erzielte. Die passende Antwort kam jedoch prompt in Form von Ryan Macri. Der US-Amerikaner schoss das 6:1 Pausenergebnis zwei Minuten vor Ende des zweiten Drittels.

Letztendlich waren es jedoch die Neuwieder, die besser aus der besagten Pause zurück kamen und im letzten Spielabschnitt durch Andreas Martaler noch einmal auf 6:2 verkürzen konnten.

Der, bei den Gästen entstandene Ehrgeiz, wurde spätestens nach dem siebten Tor der Bitburger Mannschaft in Frust umgewandelt. Nach einem harten, aber fairen Check von Michal Janega schlug Christoph Vermeersch auf den am Boden liegenden Janega ein. Das österreichische Nachwuchstalent vom Rhein wurde daraufhin von Eric Guevremont in rustikaler Art und Weise belehrt, dass ein solches Verhalten Konsequenzen mit sich zieht. Guevremont, sowie der bereits mit einer 10-Minuten-Strafe belegte Vermeersch wurden vorzeitig mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe zum Duschen geschickt.

Dieser Zwischenfall änderte am Spielverlauf wenig. David Müller und Ronny Hähnel erhöhten noch einmal auf ein Endergebnis von 9:2 und machten somit den fünften Sieg in Folge perfekt. Die „Kufencracks“ aus der Eifel und von der Mosel sind kommendes Wochenende spielfrei und pausieren ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz der Eishockey Rheinland-Pfalz Liga.

Tore:
1:0 – (19.) Fink (Janega)
2:0 – (20.) Golumbeck
3:0 – (24.) Macri (Christy, Fink)
4:0 – (26.) Müller (Höffler)
5:0 – (31.)
Fink
5:1 – (37.) Diefenbach
6:1 – (38.) Macri (Janega, Christy)
6:2 – (42.) Martaler
7:2 – (48.) Hähnel (Golumbeck, Barth)
8:2 – (52.) Müller
9:2 – (56.) Hähnel (Barth)


Strafen:
Eifel-Mosel Bären: 20 + 5 + 20 (Guevremont) / EHC Neuwied 1b: 14 + 10 (Vermeersch) + 5 + 20 (Vermeersch)

Aufstellung:
Tor: Engels, Harper
Verteidigung: Berens, Höffler, Tschammer, Hillgärtner, Janega, Fink
Sturm: Weiler, Arend, Müller, Barth, Hähnel, Golumbeck, Macri, Christy, Guevremont, Bares

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 28 - 36 von 175
 
nächstes Heimspiel
Saison 2014 / 2015

Rheinland-Pfalz Liga Saison 2014/15

vs.

Eifel-Mosel Bären gegen EHC Zweibrücken
So., 18. Januar 2015 - 19:00 Uhr

 
Fanecke

"Bären"-Hauptsponsor:

 

 







"Bären"-Premiumsponsor:

 

 

"Bären"-Topsponsor:

 

 
  Eishockey in Bitburg - www.eishockey-bitburg.de    Impressum